Im eignen Körper ruhen

Wie du lernst, dich wieder selbst wahrzunehmen – meine Lieblingsübung

Der Körper ist der erste der wahrnimmt was du brauchst.

Er sendet dir Signale. Zum Beispiel: Wenn du hungrig und durstig bist.

Stresssignale ignorieren wir zu häufig. Du kennst das: noch schnell das hier fertigmachen, dann was anderes und später, ach später habe ich noch Zeit zum Durchatmen.

Aber die Stresssignale kommen viel früher.

Mit Achtsamkeit können wir wieder lernen, auf diese Signale wie Frieren, Schmerzen, Anspannung, Unkonzentriertheit und anderes zu hören, um für sich selbst sorgen zu können und damit einem möglichen Burnout vorzubeugen. Achtsamkeit verbindet Geist, Körper und emotionale Bedürfnisse wieder miteinander. Wenn wir mit dem Herzen verbunden sind, treffen wir bessere Entscheidungen für uns und unsere Umwelt.

Du musst aber durchhalten und eine Zeit lang immer wieder kleine Übungen wiederholen, um dein Bewusstsein neu zu trainieren: Dein Bewusstsein für dich.

Hier habe ich meine kleine feine Lieblingsübung für dich die du sofort machen kannst:

Minibodyscan: Schließe die Augen. Spüre deine Füße im Kontakt zum Boden und atme, dann spüre in deinen Körper, bemerke Anspannung und lasse mit dem Ausatmen diese Anspannung los. Öffne wieder deine Augen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner