Gedankenkarussell anhalten – mein Tipp

Kennen Sie das? Sie sorgen sich, Sie grübeln. Sie erzählen jemanden davon. Dann hören Sie vielleicht der Tipp: „Denk einfach nicht mehr dran“. Typischerweise grübelt man noch heftiger über eine Sache nach, je mehr man versucht, nicht mehr daran zu denken.

Eine effektivere Methode ist es, Gedanken geschehen zu lassen und einfach anders darauf zu reagieren als gewohnt:

  1. Nehmen Sie sich einmal ein paar Minuten, Ihre Gedankenprozesse wahrzunehmen.
  2. Nehmen Sie wahr, wie diese Gedanken Ihre Gefühle und Ihr Körpererleben (Verspannungen? Schmerzen?) beeinflussen.
  3. Erkennen Sie es in einer liebevollen Haltung Ihnen selbst gegenüber an, dass es so ist wie es ist.
  4. Lenken Sie Ihre Gedanken dann in eine andere Richtung. Zum Beispiel in dem Sie sich auf Ihren Atem konzentrieren.
  5. Nehmen Sie wahr, wie es Ihnen nun geht.
  6. Wiederholen Sie das immer wieder.

Sorgenvolle Gedanken haben die Eigenschaft, besonders hartnäckig zu sein und unheilsame Effekte auf Gefühlszustände zu entfalten. Sobald sie jedoch einmal wahrgenommen werden, können Sie ihren Charakter und ihre stressige Wirkung verändern. Diese Methode ermöglicht es, sich aktiv vom Gedankenkarussell im Kopf zu distanzieren, weil man sich nicht mehr damit identifiziert.